Galerie-Übersicht

1972-1978   1979-1980

1981-1982   1983   1984
2006   2007   2008

2009   2010   2011

2012   2013


Galerie 2006: Bilder • Begegnungen und Ereignisse • Medienberichte

Bilder

Begegnungen und Ereignisse

  • Während der achtmonatigen Ausstellung im Schalke-Museum in der ARENA treffen eine Reihe unverhoffter Materialzusendungen sowie weitere Anfragen nach öffentlichen wie auch unternehmensinternen Präsentationen ein: Gründung der Agentur „Dr. Krevert Ausstellungsconsulting“ (mit Produktion von ersten Info-Materialien als Vorläufer eines ersten Ausstellungsflyers, der ebenfalls noch im selben Jahr entsteht) sowie Start des Internetauftritts www.königsblaueschriftstücke.de.

  • Sammlungsbesichtigung durch Rolf Rüssmann (eines der Kindheitsidole von Peter Krevert) und Erweiterung des Ausstellungsprogramms um den Bereich der DFB-Sammlung mit dem ausgewählten Projekt „Es grüßen die Deutschen Fußballweltmeister!“ (einschließlich der Produktion eines Ausstellungsflyers).

  • Mitorganisation des vom Stan-Libuda-Fanclub unter Federführung von Stephan Mros veranstalteten „2. Stan-Libuda-Gedenktages“ für Wegge-fährten, Freunde und Anhänger von Reinhard Libuda (u.a. mit einer Stan-Ausstellung im ARENA-Museum und einer Talk-Moderation mit Ehren-gast Hans Tilkowski in Stans Stammkneipe in Gelsenkirchen-Haverkamp).

  • Mitwirkung am Rahmenprogramm (Ausstellung und Autogrammstundenorganisation) des von Rudi Assauer und Schalke-Fans zugunsten der Kinderhilfsvereinigung Herzenswünsche e.V. durchgeführten „HeartKicks 2006“, ein Benefizspiel der Schalker Traditionsmannschaft gegen eine Fanauswahl in Recklinghausen. Der Gesamterlös von über 11.000 Euro wird einer Gruppe von schwer- bis schwerstkranken Kindern einen intensiv betreuten Erholungsaufenthalt am Mittelmeer ermöglichen.

  • Mitorganisation und Co-Moderation des "1. Münsterländer Sport-Talks" (gemeinsam mit der Steinfurter VHS-Direktorin Dr. Barbara Herrmann) zur Eröffnung der Ausstellung „Schalke ist unser Leben“ im Steinfurter Kreishaus (Partner u.a. Landrat Thomas Kubendorff und die Kreisver-waltung, Rudi Assauer, der FC Schalke 04, Rolf Rojek und der Schalker Fanclub Verband, die Brauerei Rolinck sowie die Fotographen Dieter Blase und Willi Tebben).

  • Erstmals Rede auf einer Schalker Jahreshauptversammlung (während der WM an einem spielfreien Tag in der ARENA) anlässlich des Assauer-Rücktritts als Manager (u.a. Wiedersehen nach 25 Jahren mit dem alten Gelsenkirchener Sammlerfeund Oliver Wittke, der mittlerweile selbst mit Autogrammkarten ausgestattet ist).

  • Start der Internet-Radio-Kolumne „Griff in die Schalker Bücherkiste“ in der von Helmut Niedermeier produzierten Sendung „Helmuts Schalker Wochenschau“.

  • Teilnahme am Gütersloher CdA-Sammlertreffen (u.a. mit einer Verlosungsaktion auch von Exemplaren aus der Autogramm-Buchreihe zugunsten eines schwerkranken Kindes).

  • Präsentation der Autogramm-Buchreihe anläßlich einer Olympia-Ausstellung des Sammlerkollegen Hans Bayer in einer Bremerhavener Buch-handlung.

  • Besuch der vom Sammlerkollegen Norbert Arndt organisierten „Düsseldorfer Autogrammbörse“, auf der der Mülheimer Zeichner Andree Schnei-der die Sammlung um ein schönes Motiv bereichert.

  • Organisation des AdA-Sammlertreffens in Kassel u.a. mit Talk-Moderationen zu den Themen „20 Jahre AdA“ und „Kampf gegen Fälschungen“ (mit den Sammlerkollegen Romanus Krick und Dr. Heinz-Ulrich Kammeier sowie dem Händler Markus Brandes).

  • Weitere Begegnungen 2006 u.a. mit

- Sammlerkollegen und Freunden: Christian Bach, Michael Bacher, Dieter Brandt, Dr. Rainer Brockmann, Karlheinz Heckert, Klaus Herzmana-tus, Matthias Libuda, Dieter Pixberg, Peter Schönrock.

- prominenten Zeitgenossen: Rüdiger Abramczik, Klaus Allofs, Ingo Anderbrügge, Gerald Asamoah, Michael Ballack, Karlheinz Bechmann, Franz Beckenbauer, Marcelo Bordon, Hermann Erlhoff, Klaus Fichtel, Klaus Fischer, Heinz van Haaren, Thomas Häßler, Werner Hansch, Oliver Kahn, Heiner Kördell, Kevin Kuranyi, Monica Lierhaus, Peter Lohmeier, Peer Mertesacker, Charly Neumann, Uli Potofski, Matthias Schipper, Günter Schlipper, Helmut Schulte, Peter Sendscheid, Simone Thomalla, Tomasz Waldoch.

  • Veröffentlichte Artikel im AdA-Fachmagazin "Autographensammler" 2006:

Serie: Kriminalautographen Teil 8: "U-Boot-Agent" Erich Gimpel und Entführungsopfer Susanne Kronzucker (1/2006)
Serie: Analyse der Autographensammler-Jahrgänge Teil 9: Schwerpunkte, Themen und Autoren 1986-2005 (2/2006)

  • Anmerkung zum Verhältnis von Sammlern und Vereinen mit teils recht unterschiedlichen Schwerpunkten und Serviceangeboten:

Man kann sich seiner Sammlung im stillen Kämmerlein erfreuen oder aber die Erfahrung machen, dass dieses Hobby noch viel ergiebiger ist, wenn man sich mit Gleichgesinnten austauscht, sich über die Händler-/Auktionsszene auf dem laufenden hält, Treffen besucht und Fachzeit-schriften bezieht. Nun ist das Verhältnis von Autographensammlern und Autogrammsammlern nicht immer konfliktfrei, obwohl es vielfach immer mehr zu einem Mix aus beiden Schriftvarianten kommt. Und auch die Frage, wie man als Sammlerverein mit Händlerinteressen umgeht, wird seit langem diskutiert.

Innerhalb der AdA-Führung setzt sich 2006 immer mehr die Position durch, die in den letzten Jahren begonnene Zusammenarbeit mit dem 1994 entstandenen CdA und seiner Zeitschrift „Autogrammpost“ wieder zu reduzieren und den Einfluß von Händlern weniger zu begrenzen als bisher. Da Peter Krevert als Fernziel eine Fusion beider Vereine für die aus Sammlersicht zweckmäßigste Lösung hält, möchte er diesen Kurswechsel nicht mitverantwortlich umsetzen und scheidet (ebenso wie zwei weitere Vorstandsmitglieder), auch infolge anderweitiger sammlungsbezogener Projektbeanspruchungen, nach 14 Jahren als letzter der sieben AdA-Gründer aus dem Vereinsvorstand aus. Auch die stellv. Redaktionsleitung des „Autographensammlers“ (seit 2001) und die Organisation von AdA-Treffen (zuletzt dreimal in Folge) gibt er auf.

Selbstverständlich bleibt er der AdA auch weiterhin als Mitglied und Autor treu. Im Bedarfsfall wird er auch zukünftig den CdA-Vorstand in Grund-satzfragen beraten, ohne selbst dort Mitglied zu werden. Also kein entweder – oder: Da sich Anfragen unorganisierter Sammler häufen, ob man sich eher in Richtung AdA oder CdA orientieren sollte, sei noch angemerkt, dass man dies einzig und allein vom jeweiligen Schwerpunkt der ei-genen Sammlung abhängig machen sollte. Doppelmitgliedschaften sind jedenfalls nach den derzeitigen Satzungen beider Vereine möglich. Un-abhängig davon sei zumindest die regelmäßige Lektüre beider Zeitschriften empfohlen, damit man stets informiert ist, was in der Sammlerszene vor sich geht.

Pressebox

Multimediabox

Zum „1. Münsterländer Sport-Talk“ und der damit verbundenen Ausstellung „Schalke ist unser Leben“ liegen vier Beiträge vor: ein kurzer Video-Clip von der Ausstellungseröffnung, bei der Schirmherr Rudi Assauer die Sammlung um eine signierte Zigarre bereicherte, ein etwa 30minütiger Filmmitschnitt (beides von Johannes Kluck, VHS Steinfurt) sowie zwei Radiobeiträge von Radio RST.

Video-Clip Film RST 1 RST 2